Un_bewegt. Über eine Ästhetik der Langsamkeit in Bewegtbildern.

Der schöne Artikel auf dem Blog www.entkunstung.com widmet sich der temporalen Stauchung bzw. Streckung in Filmen. Die zentrale Frage: Wie verändern langsame Bilder die Wahrnehmung der Zuschauer?

„Sowohl die Verlangsamung von Echtzeit als auch unbewegte Einstellungen langer Dauer vergegenwärtigen die Rezeptionszeit.“

Bildschirmfoto 2017-11-21 um 14.58.26

Weiter heisst es:

„Die Entschleunigung fungiert als kritisches Medium, das zeitliche und räumliche Erfahrungen intensiviert.“

Der Beitrag ist sinnvoll aufgebaut und bietet eine kleine Kulturgeschichte der Entschleunigung im Bewegtbild. Absolut lesenswert!

LINK zum Artikel

Advertisements